Home Tipps & Tricks 12 alltagstaugliche Tipps für einen gesünderen Körper
12 alltagstaugliche Tipps für einen gesünderen Körper

12 alltagstaugliche Tipps für einen gesünderen Körper

0

Foto: Manu Camargo by Unsplash 1

von Simone Debour

Du möchtest ein bisschen gesünder leben, aber nicht auf Genuß verzichten? Du kennst Dich schon gut genug, um zu wissen, dass alles auf einmal umzusetzen bei Dir sowieso nicht funktioniert?

Gesünder leben soll Dir Spaß machen und Du liebst den Erfolg der kleinen Schritte? Dann haben wir hier ein paar Übungen, die Du federleicht in Deinen Alltag, je nach Tagesform, integrieren kannst, – ganz flexibel, wie und was gerade für Dich passt und sich für Dich gut anfühlt! Los geht’s…

Vorsorgeuntersuchungen halten länger gesund und tun nicht weh

Ab 35 Jahren zahlt die Krankenkasse einen Gesundheits-Check-Up. Bei dieser Vorsorgeuntersuchung wird Blut, Urin und das Herzkreislaufsystem untersucht. So kann man bereits im Frühstadium erkennen, an welchen Stellen wir achtsamer mit uns umgehen müssen, um länger agil und fit zu bleiben.

Entspann doch mal

Anhaltender Negativstress schadet uns dauerhaft. Das Gehirn schüttet in hektischen, stressigen Phasen das Hormon Cortisol aus. Dieses widerum hält uns wach, obwohl wir eigentlich unsagbar müde und erschöpft sind. Unsere Immunabwehr wird geschwächt und unser Stoffwechsel kommt durcheinander. Versuche mindestens eine halbe Stunde täglich Entspannung in Deinen Leben einzubauen. Meditation, Yoga, das Hören ruhiger Musik, einen langen Spaziergang oder gemütlich in der Badewanne träumen. Nimm Dir diese Zeit für Dich und forsche nach den Ursachen Deines Stress. Versuche diesen nach und nach dauerhaft zu reduzieren.

Schlaf, völlig unterschätzt

Schlaf ist wichtig. Schlaf ist ein Gesundbrunnen. Der durchschnittliche Erwachsene sollte täglich sieben bis acht Stunden schlafen. Dauerhaft zu wenig Schlaf, hat massive Auswirkungen auf unser Wohlbefinden, unsere Leistungsfähigkeit, unsere Achtsamkeit bis hin zu unseren Essgewohnheiten. Versuche einen regelmässigen Schlafrythmus zu finden. Du wirst überrascht sein, wie gut das tut. Wer richtig gut schlafen möchte, sollte mindestens zwei Stunden vorm Schlafgehen nichts mehr essen –  denn mit leerem Magen schläft’s sich leichter.

Ohne Atmen geht gar nichts

Ein, Aus, Ein, Aus, Ein, Aus… – Atmen! Ohne Atmen geht gar nichts. Unter Zeitdruck, oder bei emotionaler Anspannung, atmen wir häufig nur noch im oberen Bereich des Brustkorbes. Sozusagen zwischen Hals und Brustansatz. Das reicht leider nicht und versetzt uns nur noch mehr in Stress und Wallung. Wenn Du merkst, das Du Dich gestresst fühlst, setz Dich kurz hin, atme tief bis in den Bauch durch die Nase ein, halte den Atem für drei Sekunden an und atme doppelt so lange durch den Mund langsam aus. Wiederhole diese Atemübung insgesamt dreimal. Du wirst überrascht sein, wie gut Du Dich danach fühlst.

Lebensmittel – das Mittel des Lebens

Iss natürliche Lebensmittel. Abegpacktes, Doses(futter), Fast Food – ab in den Müll. Diese industriell behandelten, mit chemischen Zusatzstoffen „verfeinerten“ Produkte, sind keine Lebensmittel im herkömmlichen Sinne. Sie liefern Dir in der Regel nicht die Nährstoffe und Energie, die Du benötigst. Greif also lieber zu natürlichen Nahrungsmitteln.

Frühstücke wie ein König

Haut rein – beim Frühstück, der wirklich wichtigsten Mahlzeit des Tages. Ein großes, gesundes Frühstück hilft beim Abnehmen und gesund bleiben! Iss was Dir Spaß macht, hauptsache Du isst. Schön wären natürlich die gesunden Sachen, wie Müsli, frisches Obst, Salat, oder auch Suppen und warmes Gemüse. Versuch’s doch einfach mal, – Dein Stoffwechel wird es Dir danken!

Milch, ein umstrittenes Vergnügen

Massenkuhhaltung, miserables Futter, überhöhte Antibiotika- und Hormonzugaben – viele Faktoren, die die Qualität der heute auf dem Markt erhältlichen Milch negativ beeinflussen. Wie wäre es mal mit Soja-, Hafer-, Mandelmilch , natürlich ohne Zucker? Einfach mal probieren und schauen, ob es schmeckt! Ein Versuch ist es wert.

Bitte nicht saufen

>Alkohol in Mengen ist ungesund. Doch was sind Mengen?  Ein Glas Weisswein (0,2l) hat 17,6 Gramm Alkohol. Führende Mediziner raten, pro Tag nicht mehr als 20 g (Frauen) bzw. 30 g (Männer) reinen Alkohols zu sich zu nehmen. Der Konsum innerhalb dieser Grenzen wird als risikoarm eingestuft.  Es sollte jedoch immer Tage geben, an denen gar kein Alkohol getrunken wird. Wer mehr oder regelmässig Alkohol trinkt steigert das Risiko für schwerwiegende Erkrankungen,  wie Diabetes,  Gedächtnis- und Sprachverlust, Impotenz, Unfruchtbarkeit, Muskelkrämpfen, Leberschäden oder auch Herzprobleme, um nur einige zu nennen. Merken: In Maßen ja, regelmässig: NEIN!

Zwei fleischloser Tag pro Woche

Es ist gar nicht so schwer. Je mehr Tage Du auf Fleischgerichte verzichten kannst, umso besser für Dich, die Tiere und die Umwelt. Und wenn Fleisch, dann doch lieber ein paar Euro mehr ausgegeben und hochwertiges Biofleisch kaufen. Es gibt wunderbare Gerichte aus Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten, Obst und Gemüse. Du wirst sehen, neben der zusätzlichen Energie, die Dein Körper aufgrund der Nährstoffe erhält, reduzierst Du gleichzeitig Deine Schuldgefühle und verbesserst die Ökobilanz.

 Konzentriert essen

Dein Magen und Dein Darm mögen es gar nicht, wenn Du in gemütlicher Haltung vorm Fernseher oder Computer futterst. In der Regel isst man dann schlichtweg zu viel und verdaut nur unzureichend. Besser ist es, sich ganz altmodisch an einen Tisch zu setzen, langsam zu essen und ordentlich zu kauen. So merken wir auch, wann wir nur noch aus Appetit heraus essen oder ob wir eigentlich schon satt sind. Versucht doch beispielsweise auch mal vegane Gerichte. Zwischendurch mal vegane Gerichte sind gesünder und helfen auf die schlanke Linie zu achten. Zudem macht Neues auszuprobieren auch Spaß und hält das Gehirn jung.

Wasser

Ohne Wasser funktioniert nichts auf der Welt. Weder die Natur, noch unser Organismus. Mindestens 1,5 Liter am Tag sind Pflicht. Wasser regelt unseren Stoffwechsel, sorgt dafür, dass unser Blut nicht verdickt, hält unseren Kreislauf in Schwung, fördert die Verdauung, hilft Leber und Nieren beim entgiften. Damit es nicht ganz so langweilig wird, kannst Du jederzeit ein bisschen Obst oder frische Minze hinzufügen. Völlig klar: Zuckerüberladene Limonaden jeder Couleur sind tabu!

Geheimtipp – Grüner Tee

Der Wundertee. Grüner Tee ist super für den Magen-Darmbereich, schützt gegen freie Radikale, beugt Krebs vor, reguliert den Blutdruck, hat einen hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt, senkt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und stärkt das Immunsystem. 3 Tassen täglich sind wunderbar erfrischend und gesundheitsfördernd. Zudem eine schöne Abwechslung zum Wasser trinken.

Merke – Du stehst an 1. Stelle in Deinem Leben – also mach Dich fit dafür!

Das sind alles Tipps, die in den Bereich der Selbstliebe fallen. Und sich selbst zu lieben ist lernbar. Wie das geht erfährst Du in Ein Kurs in Selbstliebe.

Jetzt „Ein Kurs in Selbstliebe“ belegen

Hier geht’s zur Schnupperlektion

Hier geht’s zu den Kurs-Rezensionen

…und noch mehr Beiträge zum Thema Selbstliebe

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on Google+Print this pageEmail this to someone

Falls Dir dieser Beitrag gefällt, freuen wir uns über Deine Unterstützung!


Dein Glücks-Newsletter

Unser kostenloser Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles rund ums Thema Glück.

Datenschutzrichtlinien