Home Specials Weihnachten 8 Tipps für entspanntes Weihnachten!
8 Tipps für entspanntes Weihnachten!
0

8 Tipps für entspanntes Weihnachten!

0

Taking some time away from Christmas

 

Stressfrei durch die Weihnachtszeit!

Ab jetzt wird die Zeit bis Weihnachten im Fluge vergehen. Die Tage sind kürzer, die Stimmung taucht langsam ein ins herbstliche Zwielicht und die Besonnenheit löst allmählich die sommerliche Abenteuerfreude ab. Zu keinem anderen Fest rücken die Menschen so sehr zusammen, wie zu Weihnachten.

Menschen fahren kilometerweit, überqueren Landesgrenzen oder sogar Kontinente, um beisammen zu sein. Für den, der heimgesucht wird, bedeutet das eine Menge an Organisation & Arbeit. Damit Du die Jahresendzeithektik genießen kannst, haben wir ein paar Tipps für die nächsten Wochen:

1.) Überlege Dir am besten schon jetzt, wie Du Weihnachten und Silvester verbringen möchtest und mit wem.

2.) Mache Dir einen Plan, wem Du eine Karten schreiben möchtest, wem etwas schenken, wen besuchen. Diese Liste fängst Du einfach jetzt schon Stück für Stück an abzuarbeiten. Jeden Tag ein bißchen. Dieses Vorgehen verschafft Dir im Dezember einen ungeheureren Zeitvorsprung, den Du für schöne, spontane Aktionen, wie beispielsweise basteln, ein Buch lesen, zum Friseur gehen, nutzen kannst. – Und Du behältst den Überblick und Deine Nerven.

3.) Falls Du Gastgeberin sein solltest, gewöhne Dich schon jetzt an den Gedanken, dass Du es nicht jedem Recht machen musst, und das Fest der Liebe ein Fest des Teamworks sein sollte. Auch Du darfst Dich für Deine Wünsche einsetzen.

4.) Du musst nicht alle Traditionen in diesen Fest legen: Entscheide Dich für die Dinge, die Du selbst gerne tust: Singen, zur Kirche gehen oder die Weihnachtsgeschichte vorlesen. Vielleicht findest Du es am Schönsten, sich einfach gemeinsam um den erleuchteten Tannenbaum zu versammeln. Es müssen auch nicht unbedingt Hunderte von selbstgebackenen Keksen bereit liegen, wenn Du vorher einfach keine Zeit dazu hatten. Gekaufte schmecken auch sehr lecker!

5.) Oft ist es schwierig, die ganze Familie an Weihnachten unter einen Hut zu bekommen: Am Heiligen Abend kommt der eine Teil der Familie, am ersten Weihnachtstag der andere Teil, und am zweiten Weihnachtstag hetzt man zum Frühstück hierhin, zum Mittagessen woandershin und schafft dann gerade noch den Weihnachtskaffee bei Tante Trude! Sag einfach ganz ehrlich, wann es Dir zuviel wird, denn das Weihnachtfest soll ja schließlich Freude machen! Und was spricht dagegen, den einen oder anderen Weihnachtstermin einfach zu verschieben? Oder alle zusammen auf einen Tag zu legen. Wahrscheinlich geht es Deinen Liebsten ebenso und sie wären erleichtert, wenn dieses Thema mal auf den Tisch käme.

6.) Damit während der Feiertage schlechte Stimmung gar nicht erst aufkommt, besprich Weihnachten doch einfach schon jetzt. Wer kommt wann und wann geht man zu wem? Bau in den Ablauf auch Ruhe- und Auszeiten für jeden ein.

7.) Selbst wenn die gesamte Verwandtschaft anrückt, musst Du die Wohnung nicht von oben bis unten schrubben! Natürlich sollte es ordentlich und gemütlich sein, aber so sieht es doch bei Dir eigentlich immer aus, oder? Also kein Grund für einen dreitägigen Hausputz, an dessen Ende Du selbst auch am Ende bist… Mache einfach das Nötigste, und vergiss nicht, auch Deine Familie mit einzuspannen.

8.) Jetzt schon anfangen Weihnachtsgeschenke und Mitbringsel zu besorgen. Das spart nicht nur Zeit und Hektik, sondern schont auch den Geldbeutel, da überteuerte Schnellfrustkäufe ausbleiben.

Falls Du liebevolle Kleinigkeiten suchst, schnupper doch einfach mal beim Kleinen Glücksladen rein.

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on Google+Print this pageEmail this to someone

Falls Dir dieser Beitrag gefällt, freuen wir uns über Deine Unterstützung!


Dein Glücks-Newsletter

Unser kostenloser Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles rund ums Thema Glück.

Datenschutzrichtlinien