Home Tipps & Tricks Dankbarkeits- und Glücksmomente kräftigen das Herz
Dankbarkeits- und Glücksmomente kräftigen das Herz

Dankbarkeits- und Glücksmomente kräftigen das Herz

0

Dankbarkeit

von Carina Collany

Es gibt viele gesunde Verhaltensweisen, mit denen man das eigene Herz stark und fit erhalten kann. Viel Sport, wenig Stress, Bluthochdruck und „schlechtes“ Cholesterin vermeiden – die Liste ist lang. Doch wusstest Du, dass sich die positiven Emotionen, die mit den wohltuenden Gefühlen von Glück und von Dankbarkeit einhergehen, sich direkt und unmittelbar auf die Herzgesundheit auswirken? Wenn Du erfahren möchtest, wie Du dieses aktuelle wissenschaftliche Forschungsergebnis direkt selbst für Dein Herz nutzen kannst, dann hat dieser Artikel einige leicht realisierbare Empfehlungen für Dich parat.

Das Glück schriftlich festhalten

Eine Universitäts-Forschergruppe im kalifornischen San Diego hat in kontrollierten Untersuchungen feststellen können, dass das schriftliche Fixieren erlebter (und ansonsten flüchtiger) Glücksmomente nachhaltig zum gesund bleiben und gesund werden des Herzens beitragen kann. Dazu ist nichts weiter notwendig, als ein „Glücks-Tagebuch“ zu führen, welches nach und nach mit allem, was glücklich gemacht hat, gefüllt wird. Dabei ist es gleichzeitig unbedingt notwendig, für die empfangenen Glücksgefühle aufrichtige Dankbarkeit zu empfinden.

In der wissenschaftlichen Studie konnte eindrucksvoll belegt werden, dass jene Untersuchungsteilnehmer, die achtsam und zugleich dankbar auf persönliches Glück reagierten, eine deutlich bessere Grundgestimmtheit sowie einen deutlich besseren und erholsameren Schlaf hatten. Der enorme gesundheitliche Profit dieser Glücks-Tagebücher ließ sich sogar mit nüchternen Laborwerten untermauern: Nach acht Wochen regelmäßigen (und dankbaren) Führens eines persönlichen Glückstagebuches waren spezifische Entzündungsfaktoren, die sich im Blut nachweisen lassen, dramatisch gesunken. Zudem erwies sich der Herzmuskel in seiner Pumpfunktion als deutlich anpassungsfähiger in wechselnden körperlichen Belastungssituationen.

So kann das regelmäßige Führen eines Tagebuchs für Dankbarkeit und Glück mindestens ebenso effizient für die Herzgesundheit sein wie ein mildes körperliches Training. Das gilt erfreulicher Weise sogar für Personen, die eine bereits bestehende leichte Herzschwäche aufhalten oder idealer Weise ganz zurückbilden wollen.

Fazit

Besorge Dir ein ästhetisch ansprechendes Tagebuch und einen schönen Stift, mit dem Du gerne schreibst. Und dann halte jeden Tag mindestens drei Situationen fest, in der Du glücklich warst, und für die Du Dankbarkeit gefühlt hast. Damit stärkst Du Dein Herz mit der Zeit auf ebenso nachhaltige wie freudige Art. Wissenschaftlich bewiesen.

Du möchtest mehr Tipps wie diesen? Dann schau doch mal beim Kleinen Glückskurs vorbei… Viel Spaß dabei…

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on Google+Print this pageEmail this to someone

Falls Dir dieser Beitrag gefällt, freuen wir uns über Deine Unterstützung!


Dein Glücks-Newsletter

Unser kostenloser Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles rund ums Thema Glück.

Datenschutzrichtlinien