Home Happytainment Bücher & Co. informative Sachbücher Was haben Elvis Presley, Roy Black und Hemmingway gemeinsam?
Was haben Elvis Presley, Roy Black und Hemmingway gemeinsam?

Was haben Elvis Presley, Roy Black und Hemmingway gemeinsam?

0

Elvis-Presley-Mobile-photo

Fast alle Menschen haben persönliche, berufliche oder partnerschaftliche Probleme. Alle Menschen erleiden Verluste. Alle Menschen sind Kritik ausgesetzt, alle Menschen erleiden Fehlschläge und müssen Niederlagen verarbeiten.

Alle Menschen werden älter und müssen sterben. Alle Menschen stoßen immer wieder auf Ablehnung. Warum sind dann nicht alle Menschen depressiv, verängstigt und hoffnungslos?

Was haben Elvis Presley, Roy Black und Ernest Hemmingway gemeinsam?

Zunächst einmal weilen sie nicht mehr unter uns. Sie sind tot. Sie sind nicht an Altersschwäche gestorben. Sie haben ihrem Leben selbst ein Ende bereitet.

Roy Black und Ernest Hemmingway haben sich bewusst das Leben genommen, während Elvis Presley durch jahrelange Einnahme von Aufputschmitteln und Beruhigungsmitteln seinen Körper systematisch zerstört hat.

Diese drei Menschen hatten alles, wovon viele von uns träumen: Sie hatten besondere Talente und Fähigkeiten, sie waren reich, sie hatten Erfolg, sie wurden von Millionen bewundert und verehrt.

Trotzdem haben sie sich das Leben genommen. Warum? Wieso nehmen sich Menschen das Leben, die alles besitzen, wonach viele von uns streben?

Was haben Errol Marklein, Erik Weihenmayer und Wolfgang Schäuble gemeinsam?

Alle drei sind behindert. Alle drei führen ein erfülltes, erfolgreiches und befriedigendes Leben.

Errol Marklein ist an einen Rollstuhl gefesselt. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, anderen Behinderten das Leben zu erleichtern. Er hat deshalb eine Rollstuhlfabrik aufgebaut.

Wolfgang Schäuble sitzt ebenfalls im Rollstuhl. Er geht weiter seiner Arbeit in der Politik nach.

Erik Weihenmayer ist blind, was ihn nicht daran hindert, die höchsten Berge der Welt zu besteigen.

Warum sind Menschen, deren Lebensumstände traumhaft sind, unglücklich und nehmen sich das Leben?

Wie können Menschen, die behindert sind, ein erfülltes und zufriedenes Leben führen?

Auf diese Fragen gibt es nur eine einzige Antwort:

Es sind nicht die Lebensbedingungen, die unsere Gefühle bestimmen, sondern wie wir mit den Bedingungen umgehen.

Genauer gesagt: Es sind unsere Gedanken, Einstellungen und Überzeugungen, die über unser Glücklichsein und Unglücklichsein entscheiden.

Wenn wir uns frustrierende, ängstliche, ärgerliche, deprimierende und hoffnungslose Gedanken machen, dann müssen wir uns frustriert, ängstlich, verärgert, deprimiert und hoffnungslos fühlen – gleichgültig wie optimal unsere Lebensbedingungen auch sein mögen!

Einfluss belastender Gedanken in einem Märchen für Erwachsene

Elvis Presley, Roy Black und Ernest Hemmingway haben das Paradies, in dem sie gelebt haben, als Hölle empfunden und litten deshalb unter so großen Seelenqualen, dass sie sich das Leben genommen haben.

Durch unsere Gedanken können wir ein Paradies zur Hölle machen und die Hölle zum Paradies.

Wie und warum machst Du Dir das Leben so schwer? Sicherlich nicht, weil Du Gefallen daran findest. Du machst Dir nicht absichtlich frustrierende, deprimierende oder ängstliche Gedanken.

Warum kommen Dir diese negativen Gedanken und Bilder immer wieder in den Sinn?

Alles, was Du weißt weißt und kannst, hast Du von anderen Menschen – insbesondere von denjenigen, von denen Du emotional stark abhängig warst, im Laufe Deines Lebens übernommen. Du hast Dir deren Art zu denken, emotional zu reagieren und zu handeln angeeignet.

Deshalb ist Dein mentaler Computer, Dein Gehirn, darauf programmiert, in bestimmten Situationen bestimmte Hörspiele und Filme ablaufen zu lassen, die Dich emotional beeinträchtigen.

Vieles, das Du gelernt hast, ist nicht hilfreich und nützlich für Dich. Deshalb musst Du lernen, anders zu denken und emotional zu reagieren.

Hierzu mußt Du ein neues Programm – ein up-date – auf der Festplatte Deines Gehirns installieren.

Du musst Deine schädliche Software, d.h. Deine von Kindheit antrainierten und erworbenen negativen Gedanken- und Gefühls-Programme durch ein neues Gedanken- und Gefühls-Programm ersetzen.

Was über dein Lebensglück 
entscheidet, sind nicht deine
 Probleme, sondern wie du mit
 diesen umgehst. (Dr. Rolf Merkle)

Erst mit einer neuen Software kann Dein Computer Dir auch andere Gedanken-Programme und damit bessere Bewältigungsstrategien anbieten.

Im Moment wird Dein gesamtes Denken, Fühlen und Handeln in erster Linie durch ein Programm bestimmt, das von Deinen Eltern, Lehrern und Erziehern geschrieben wurde.

In diesem Programm steht etwas über Dich und Dein Selbstwert, über andere Menschen, über die Welt, über Deine Chancen und Möglichkeiten, die Du zu haben glaubst.

Dieses Programm entscheidet,

  • ob das Glas halb voll oder halb leer ist,
  • was gut und schlecht ist,
  • schön oder häßlich ist,
  • richtig oder falsch ist,
  • möglich oder unmöglich ist,
  • wichtig oder unwichtig ist,
  • nützlich oder überflüssig ist,
  • toll oder doof ist,
  • ob Du glücklich oder unglücklich bist,
  • motiviert oder lustlos bist,
  • frustriert oder fasziniert bist,
  • Dich geliebt oder ungeliebt fühlst,
  • begeistert oder gelangweilt bist,
  • Dich entschlossen oder zögerlich fühlst,
  • was Du zu tun und wie Du Dich zu verhalten hast.

Kurzum: Dein (altes) Gedanken-Programm bestimmt Dein momentanes Leben, Verhalten und Empfinden.

Und Dein Gedankenprogramm wird auch Deine Zukunft gestalten, wenn Du es nicht änderst.

Falls Du mit Deinem Leben unzufrieden bist, wenn Deine Zukunft besser sein soll, als das Gestern und Heute, wenn Du nicht länger der Sklave negativer Gedanken und Gefühle sein möchtest, dann solltest Du jetzt eine Entscheidung treffen.

Du mußt Dich dafür entscheiden, Dein altes Gedanken-Programm durch ein neues zu ersetzen. Wie bei einem Computer mußt Du das alte Programm überspielen, indem Du ein up-date der Software auf Deine Festplatte, das Gehirn spielst.

Solange Dein altes Programm aktiv ist, bestimmt dies Deine Gefühle und Dein Verhalten.

Wie Du Dein altes Gedankenprogramm durch ein neues ersetzen kannst, dass erfährst Du in dem Ratgeber Gefühle verstehen, Probleme bewältigen von Dr. Rolf Merkle,

oder in unserem Kleinen Glückskurs und bei den Glücks-Snacks. Fang am besten JETZT an! Viel Spaß dabei…

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on Google+Print this pageEmail this to someone

Falls Dir dieser Beitrag gefällt, freuen wir uns über Deine Unterstützung!


Dein Glücks-Newsletter

Unser kostenloser Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles rund ums Thema Glück.

Datenschutzrichtlinien