Home Tipps & Tricks Nur zur Info: Ich schenke Euch meine Zeit!
Nur zur Info: Ich schenke Euch meine Zeit!

Nur zur Info: Ich schenke Euch meine Zeit!

0

iStock_000013719925_Medium

Es wäre wunderbar, wenn wir alle ohne Stress, Eile oder das Gefühl, ständig etwas zu verpassen oder etwas erreichen zu müssen, leben könnten.

Stattdessen lieber langsam, gemächlich und besonnen. Doch wer sagt uns eigentlich, das wir das nicht können? Die äußeren Umstände, wir selbst?

Du hättest es gerne langsamer in Deinem Leben? Nicht so hektisch, nicht so fremdbestimmt?

Dann entscheide Dich doch dafür! Helfen könnte der

Versuch, das Leben als kostbares Geschenk zu begreifen.

Dabei ist es allerdings auch wichtig, sich die Frage zu stellen, was das Leben denn eigentlich so kostbar macht!

Diese Frage stelle ich mir beispielsweise gerade – jetzt – in diesem Moment! Während ich diesen Text schreibe.

Macht es mich glücklich an einem Freitagnachmittag über die Kostbarkeit und Einzigartigkeit des Lebens zu schreiben?

Während ich also schreibe, denke ich darüber nach, ob ich jetzt wirklich zu 100%  meine Lebenszeit in diesen Artikel investieren möchte. Ob dieser Artikel jetzt wirklich wichtiger sein soll, als meine Katzen, mein Mann oder dieses gute Buch (das angelesen auf meinem Nachttisch schlummert). Diese ganze Zeit, die ich ständig in diese Webseite stecke, in diese Beiträge, in die Kurse, ins Design. Hhhhmmm, vielleicht sollte ich besser nach Hause gehen… Dann muss ich mich später auch nicht so abhetzen… hhhmmmm….

…okay, ich muss jetzt wohl herausfinden, was ich will – weiterschreiben oder gehen…

Wie am besten. Ich schließe kurz meine Augen und stelle mir vor, ich wäre bereits 104 und am Ende meiner irdischen Zeit angelangt. Bald würde ich von der Erde scheiden.

Woran werde ich mich wohl erinnern, wenn mein letztes Stündchen geschlagen hat? Worüber werde ich wohl besonders glücklich sein?

Sicherlich nicht darüber, dass ich meine Steuererklärung immer pünktlich abgegeben haben; sicherlich auch nicht darüber, dass die Telekom nach Jahren härtester Auseinandersetzungen endlich korrekte Rechnungen schickte; sicherlich auch nicht über einen Haufen Schuhe;  und ganz bestimmt nicht über die 500 Freitage, die ich in unsinnigen, überlangen Meetings saß. Ich bin mir fast sicher, darüber werde ich am Ende nicht glücklich gewesen sein.

Vermutlich erinnere ich mich eher an die Zeiten an denen ich (über mich) gelacht habe; an die Lagerfeuerabende mit Freunden und unseren Tieren; an Menschen, die ich wirklich geliebt habe; an tolle Bücher & Filme, die mich zutiefst inspirierten; an Heruaforderungen, die ich gut gelöst habe und „stolz“ auf mich war; an Zeiten mit mir alleine, in denen ich fokussiert meine Ideen in die Tat umsetzen konnte.

Unter diesem letztgenannten Aspekt, habe ich diesen Artikel jetzt wirklich aus reinstem Herzen und voller Freude geschrieben. Doch nun gehe ich nach Hause und widme mich mit gebührenden Respekt den Buchstaben eines anderen, nämlich denen des Autors eines hinschlummernden Buches auf meinem Nachttisch!

In diesem Sinne überlege, wie DU Deine LebensZeit verbringen möchtest und was DICH erfüllt!

Autorin: Simone Debour

PS. Mehr zum Thema, mit allerlei Übungen und Anregungen, findest Du u.a. in unserer Schnupperlektion LebensZeitManagement

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on Google+Print this pageEmail this to someone

Falls Dir dieser Beitrag gefällt, freuen wir uns über Deine Unterstützung!


Dein Glücks-Newsletter

Unser kostenloser Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles rund ums Thema Glück.

Datenschutzrichtlinien