Home News Schluß mit falscher Scham! Embrace
Schluß mit falscher Scham! Embrace
0

Schluß mit falscher Scham! Embrace

0

embrace1

Oh je, die heißen Tage beginnen! Das denken viele Frauen, kaum daß das Thermometer auf über 20 Grade Celsius Außentemperatur anschwillt. Keine Möglichkeiten sich unter dicken, großen Pullovern, langen Mänteln oder was frau sonst noch so einfällt zu verstecken. Die Wahrheit ist die nächsten Monate nicht aufzuhalten. Unsere Haut, unser Körper wird sichtbarer. Nichts kann mehr kaschiert werden. Anstatt sich zu freuen, sich in die nassen Fluten zu stürzen fragt manch eine Frau, ob sie sich noch in den Badeanzug trauen darf. Gibt es nicht irgendwo unbesuchte kleine Buchten? Ohne Menschen?

Was oder wer beschämt uns so? Was läßt uns gegen unseren eigenen Körper sein? Dem Körper, der uns täglich dient? Der uns liebt? Der es gut mit uns meint?

Jeder Mensch ist schön, egal, wie er aussieht! Das ist die Message von Taryn Brumfitt, die selbst immer unzufrieden war mit ihrem Körper. Nun kämpft sie dafür, dass Frauen jeden Alters und jeder Körperform sich selbstlieben.

Via Crowdfunding sucht Taryn Bramfitt Geld, um einen Film über Frauen zu drehen. Sie fragte 100 Frauen, wie sie ihren Körper beschreiben würden. Fast alle Antworten waren negativ. Von zu fett bis undvollkommen bis hin zu diskussionswürdig. Einige sprachen gar voller Verachtung über ihren eigenen Körper. Um das nötige Invest für ihre Dokumentation zu erhalten, hat sie einen kleinen Film gedreht, der Millionen von Menschen im Internet zu Tränen rührte.  In diesem Clip erzählt sie ihre eigene Geschichte:

Taryn Brumfitt war als Jugendliche dünn. Nur Haut und Knochen. Sie fühlte sich nicht wohl, beschloss zuzunehmen. Sie meldete sich bei einem Bodybuilding-Wettbewerb an, fing an zu trainieren. Das Resultat: Ein objektiv schöner, definierter Körper.

Doch das Problem löste sich dadurch nicht

„Ich hatte wirklich den perfekten Körper, oder zumindest war ich nahe genug dran, aber nichts änderte sich! Nichts änderte sich daran, wie ich mich damit fühlte!“ Denn sie fand sich immer noch nicht schön. Taryn Brumfitt begann zu realisieren, dass nicht ihr Aussehen das Problem war, sondern die Schönheitsideale, die die Werbung vermittelt und die unerreichbar sind: „Ich fand mich ekelerregend, hässlich, verformt.“

Nach der Geburt ihrer Kinder blieb sie einfach so, wie sie war. Sie begann, sich damit abzufinden, dass ihre Brüste hingen und ihr Bauch schlaff war. Sie setzte sich mit dem Thema auseinander.

Und fing an, sich zu lieben.

„Wir müssen beginnen, unseren Körper zu lieben. Aufhören, uns vorgegebenen Zwängen zu unterwerfen. Aufhören, uns selbst klein und schlecht zu reden, weil wir nicht wie jene zehn Supermodels aussehen, die uns als Idealbild vorgesetzt werden.“  Dafür möchte Taryn ihren Film produzieren.

Wir finden das SUPER!

Du kennst das Thema? Du fühlst Dich zwischen durch auch klein, häßlich und dumm? Oder Du findest, Dir fehlt nur noch ein kleiner Schritt, um eine ebenso wunderbare, taffe, selbstbestimmte und selbsliebende Frau wie beispielsweise Taryn zu sein? Dann ist vielleicht  “Ein Kurs für Selbstliebe” oder das Kurz & Happy-Seminar Das A & O ist Selbstliebe genau das Richtige für Dich! Versuch’s doch einfach mal… Viel Spaß dabei!

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on Google+Print this pageEmail this to someone

Falls Dir dieser Beitrag gefällt, freuen wir uns über Deine Unterstützung!


Dein Glücks-Newsletter

Unser kostenloser Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles rund ums Thema Glück.

Datenschutzrichtlinien